Wollen wir tanzen?

Daniel Klaus

Es gibt grüne und blaue. Es gibt sie auch in gelb und rot, auf manchen sind sogar kleine Bilder drauf: Ein Stern, eine Sonne oder ein Gesicht, das einen anlacht. Es gibt sie in den verschiedensten Farben.

Verena weiß nicht, ob die Farben etwas zu bedeuten haben. Es sind eben Farben, denkt sie, und Farben sind bunt, das ist alles. Und dann nimmt sie noch eine. Eine gelbe. Oder war es eine grüne? Sie hat es vergessen. Es ist auch egal.

Sie will es nicht glauben. „Ich will, dass ich mir das einbilde“, sagt sie. Sie sagt das vor sich hin, ohne die Lippen zu bewegen.

Verena tanzt. Sie denkt: Ich tanze, ich bewege meine Füße. Innendrin zittert was. Vielleicht die Musik. Vielleicht ist es auch das Licht. Es zuckt, es windet sich.

Sie schließt die Augen. Sie sieht: Sich. Sie sieht sich zu, wie sie tanzt. Für einen Moment vergisst sie alles. Wie schön das ist, denkt sie. Dann kommt die Erinnerung wieder. Die Erinnerung, dass sie ein Leben hat. Vielleicht sogar zwei.

Sie lässt ihr Herz klopfen. Sie lässt ihr Herz im Takt zur Musik klopfen. Das kann nur sie. Das kann sonst niemand. Die Musik ist so laut wie eine Betäubung. Außer ihr hört man nichts. Die Menge um sie herum ist so still wie ein Ozean. Das Rauschen ist ohrenbetäubend. Nirgendwo auf der Welt ist es so still wie hier. So viel Menschen, denkt Verena, und keiner sagt was.

Praesent nec nisl a purus blandit viverra. In turpis. Aenean tellus metus, bibendum sed, posuere ac, mattis non, nunc. In hac habitasse platea dictumst. Ut leo. In consectetuer turpis ut velit.

Cras sagittis. In ac felis quis tortor malesuada pretium. Aenean tellus metus, bibendum sed, posuere ac, mattis non, nunc. Duis vel nibh at velit scelerisque suscipit.

Vestibulum suscipit nulla quis orci. Nulla consequat massa quis enim. Suspendisse faucibus, nunc et pellentesque egestas, lacus ante convallis tellus, vitae iaculis lacus elit id tortor. Etiam vitae tortor.

Du kannst diesen Text für 1.50 EUR weiterlesen.

1.50 EUR (inkl. 7% MwSt.)
Lesezeit: 12 min
Verena feiert mit ihrer Clique in einem Club. Niemand ahnt, dass sie schwanger ist. Sie selbst versucht es zu verdrängen - oder?
Jetzt kaufen
Daniel Klaus

Daniel Klaus, geboren 1972 in Wiesbaden. Lebt als Schriftsteller in Berlin. Walter-Serner-Preisträger, Literaturförderpreis Ruhrgebiet, Alfred-Döblin-Stipendium. Kolumnen für die taz, derFreitag und die Stuttgarter Zeitung. Zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, Anthologien und im Radio, u. a. in: Am Erker, Das Magazin, Lichtungen, Podium, Erostepost, Konzepte, &Radieschen, im Knaur-Verlag, im konkursbuch-Verlag, auf 1LIVE, BR2 und SWR2.

Im Shop anmelden

Neuen Shop-Account anlegen