Ausschreibung „*innen – Frauengeschichten“

*innen – Frauengeschichten

lautet das Thema der neuen Ausschreibung für unseren nächsten Sammelband.

Gesucht werden Kurzgeschichten, Erzählungen, hybride Textformen (z.B. mit lyrischer oder essayistischer Färbung).

Die Textlänge sollte 25.000 Zeichen nicht überschreiten.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich nicht nur an weibliche Schreibende, sondern an alle Geschlechter.

Üblicherweise führt eine Ausschreibung immer einige Assoziationen zum Thema auf. Davon möchte der Verlag in diesem Fall absehen, um die dichterische Freiheit nicht zu beeinflussen.

Der Sammelband soll im Winter 2019 als E-Book und Printausgabe im VHV-Verlag erscheinen. Die Autor*innen erhalten zwei Freiexemplare, auf weitere Exemplare Rabatt und sollen am Buchverkauf beteiligt werden. Zum Erscheinungstermin wird es eine Buchvorstellung in Berlin geben. Darüber hinaus sind weitere Lesungen (live und live im Netz) geplant, um den Band zu promoten.

Falls der Umfang es bedingt, ist die Herausgabe eines Doppelbands nicht ausgeschlossen. Der Druck wird (maßgeblich) per Crowdfunding finanziert werden.

Der eingereichte Text sollte unveröffentlicht sein.

In den Regel darf nur ein Text eingereicht werden. Falls es sich um Prosa-Miniaturen bzw. mehrere extrem kurze Texte zum Thema handeln sollte, sind auch mehrere Texte erlaubt.

 

Einreichungsfrist: 1. Juni 2019

Einreichungsform: Word-Dokument mit Seitenzahlen. Schriftgröße 12 pt, Blocksatz, 1,5-facher Zeilenabstand.

Datei bitte wie folgt benennen: Titel_Vorname Nachname.

Bitte außerdem eine Kurzbio mitschicken, max. ¼ Seite (entweder am Ende des Textes einfügen oder als separates Dokument mit Beschriftung: Kurzbio_Vorname Nachname).

Einsendungen an: lektorat@vhv-verlag.de

Wir sind gespannt auf eure Texte!

 

WICHTIG: Ausgeschlossen sind gewaltverherrlichende, pornografische, rechtsextreme, fremdenfeindliche und frauenfeindliche Texte.