Vom Dazwischen – Erzählungen/Kurzprosa

Victoria Hohmann Erzählungen / Kurzprosa

Info

Eine junge Frau in der Fremde, ein Maler in der Schaffenskrise, ein Mädchen, das sich zu seiner Homosexualität bekennt, ein Hasskommentare Schreiber, eine Frau im Griff einer Angsterkrankung, eine andere im Griff ihres Smartphones, ein frustrierter Familienvater, ein angetrunkener Existenzialist, sogar eine Unbekannte in einer Wand.

Getragen von einer assoziativen, bildreichen Sprache, entfaltet sich in zwölf Geschichten ein Mikrokosmos von Schicksalen mit oftmals unverhofften Wendungen.

 

LESEPROBE(N) als PDF zum Download:

Leseprobe(n)_Vom Dazwischen_Victoria Hohmann_VHV-Verlag 2018

Buchbesprechung auf Literaturcafé.de

Autorinnenprofil: victoriahohmann.de

Rezensionen

  • Ich glaube, keine Rezi wird diesem Buch gerecht, da man es kaum beschreiben kann. Man muss es einfach selbst lesen, um zu verstehen...

  • Hohmanns Stil ist einzigartig, der Leser wird direkt von den Worten festgehalten, eingesogen, nicht mehr gehen gelassen. Und das ist auch gut so, denn wer diesen Erzählband nicht liest, verpasst etwas.

  • Die Sammlung von Erzählungen „Vom Dazwischen“ von Victoria Hohmann hat mich wirklich regelrecht begeistert. Die 12 Kurzgeschichten des Buches regen zum Nachdenken an und die Autorin hat es geschafft ein meisterhaftes Spiel mit der Sprache zu spielen.

  • Mancher Text war so poetisch, aktuell und gleichzeitig interpretationsoffen, dass ich seinen Einsatz im Deutschunterricht als sehr gewinnbringend empfinden würde – man kann sich mit den Texten also wirklich ausgiebig beschäftigen und hervorragend mit anderen über sie philosophieren, diskutieren und reden, aber sie funktionieren auch, wenn man einfach nur abtauchen und genießen möchte.

  • Hohmanns eigenwilliger Stil und die aktuellen Thematiken der Geschichten, von Internet-Mobbing bis Angstzuständen, ergeben eine tolle Mischung für all jene, die offen für Neues sind. Mich jedenfalls hat die Kreativität der Autorin beeindruckt und mich würde nicht wundern, wenn man in Zukunft noch viel von ihr hören würde.

  • Victoria Hohmann gibt der Sprache eine ganz eigene Sprache.

  • Victoria schafft es, die einzelnen Kurzgeschichten echt kurzweilig zu gestalten. Jedoch muss ich auch anmerken, dass diese Geschichten nichts für jemanden sind, der nicht nachdenken will. Auch nicht für jemanden, der stumpf über die Seiten fliegen möchte. Wenn ich es vergleichen würde, dann würde ich sagen, das ist mal kein RTL-ProSieben Niveau, sondern eher so tagesschau und Anne Will.

  • Wie schon erwähnt, ist Victorias Schreibstil einzigartig. Wüsste ich es nicht besser, würde ich meinen, die Kapitel wurden von vielen verschiedenen Menschen geschrieben.

  • Dieses Buch hallt nach! Und ich kann es wahrlich nur empfehlen! Nach Hohmanns Debüt „Von Verwandlungen“ ist dies ein würdiger Nachfolger! Literarisch ist Victoria Hohmann den ganz Großen jedenfalls dicht auf den Fersen!