Kerstin Meixner

Geboren 1980 in Wuppertal, Abitur und Beginn des Studiums der Germanistik, Geschichtswissenschaft und Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal im Jahr 1999. Arbeitet seit 2003 als freiberufliche Nachhilfelehrerin. Im Mai/Juni 2018 geförderte Teilnahme an der von Ferdinand Schmalz geleiteten Klasse diese sprache ist aus fleisch und stein gebaut der Schule für Dichtung (Wien) mit Abschlussperformance auf dem Festival Wir sind Wien. Im Juni 2018 Teilnahme an der Dramatiker*innenbörse des Luaga & Losna- 30. Internationales Theaterfestival für ein junges Publikum mit dem Theaterstück Irgendwo rechts von Kabul. Veröffentlichungen u.a. in den Zeitschriften PS-Politisch Schreiben #3, Mosaik #24 und KLiteratur #1 sowie in der Anthologie der Ruhrpoeten e.V. zum Thema Bisschen mal politisch werden.

Mehr zur Autorin

Veröffentlicht im Verlag

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen