Die Buchvorstellung der Anthologie „Zerschlagen“ im ORi

Ende November war es so weit: Die erste Anthologie des Verlags wurde im ORi in Berlin-Neukölln vorgestellt. Jonas-Philipp Dallmann, Jan Fischer, Maik Gerecke und Ekaterina Vassilieva lasen ihre Texte vor vollem Haus. Außerdem stellte ich, da nicht alle Autor*innen anreisen konnten, den Text von Julia Hoch vor.

Die Veranstaltung empfand ich als sehr gemütlich. Da auch nach der Lesung, die sich über gute eineinhalb Stunden erstreckte, viele Gäste auf ein Gespräch und ein Gläschen Berauschendes blieben, ging es den meisten wohl ähnlich. Das ORi als Ort war, rückblickend, ideal für die Buchpremiere und das Herantasten an Verlagspräsentationen. Hervorzuheben ist das Engagement der ausnahmslos ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Einrichtung, die jährlich zahlreiche Literaturveranstaltungen ermöglichen (DANKESCHÖN). Die Atmosphäre der Räume in der (mittlerweile mega hippen) Friedelstraße bietet sich für „indie“ Lesungen einfach an – es war demnach hoffentlich nicht das letzte Event des Verlags dort.

Jan Fischer liest „Bluter“, Foto: VHV-Verlag.

Jonas-Philipp Dallman liest aus „Die Reise“, Foto: VHV-Verlag.

Buchvorstellung im ORi, 29.11.2018, Foto: VHV-Verlag.

Die Verlegerin freut sich immer noch über den gelungenen Abend, der sich so unbeschwert und abwechslungsreich gestaltete. Mehrfach wurde mir gesagt, dass die Lesungen keinerlei Längen aufwiesen (was nicht nur an der Kürze der Texte lag 😉 ) und die Zeit geradezu verflog. Für mich ein großartiges Feedback. Auf dass die kommenden Buchvorstellungen ebenso gut ankommen!

Verlegerin Victoria Hohmann-Vierheller erzählt eine Anekdote, Foto: VHV-Verlag.

Hier findest du alle Infos zum Buch.