Neue Türen (auch milchfarbene) öffnen sich

Mit orkanischer Geschwindigkeit fegt der September durch die Blätterstapel von VHV. Was der heraufziehende Herbst nicht an buntesten Ereignissen bereit hielt und hält! Zum Auftakt tanzte sich die Neuerscheinung Vom Miteinander, 13 neue Erzählungen von Victoria Hohmann, gleich am ersten Montag des Monats in die Welt der Publikationen.

Auf den Fuß folgte in der Wochenmitte (4.September) die lang erwartete Buchpremiere des Erzählbands Die milchfarbene Haut der Türen von Jonas-Philipp Dallmann (Werkstipendium Deutscher Literaturfonds 2019!!) in der Brotfabrik Berlin-Weißensee. (Zum freudigen Anlass hat das Verlagsteam extra fesche handmade Aufkleber produziert, siehe unten…).

(Jonas-Philipp Dallmann während der Lesung @Brotfabrik Berlin; unten: Das Buch), Fotos: VHV.

Am Samstag, den 7.September, galt es dann gleich zwei Veranstaltungen zu gestalten. Ab dem Nachmittag wurde im Rahmen des jährlichen Mittenwalder Straßenfests (Hut ab vor den engagierten Protagonist*innen des Vereins mog61!) zum zweiten Mal ein Lesezelt bespielt. In diesem Jahr konnte ich mich aus zeitlichen Gründen nicht an der Organisation beteiligen, weshalb Nachbar & Kollege Robert S. Plaul vom Carpathia Verlag die Orga allein oblag (ein herzliches Dankeschön @Robert an dieser Stelle!)

Mit von der Verlagspartie waren in diesem Jahr neben den beiden straßenansässigen Verlagen VHV & Carpathia: Verbrecher Verlag, acabus Verlag, Verlag duotincta, Satyr Verlag und der Periplaneta Verlag. (Toll, dass ihr alle mitgemischt, den Bücherstand betreut, Autor*innen ausgewählt habt! <3) Besonderer Dank gebührt den Periplanetanern/Melanie Jacobsen für den schönen Erlebnisbericht – den könnt ihr HIER auf dem Periplaneta-Blog nachlesen.

Für VHV las Maik Gerecke seine „Geschichte von der Stange“ aus der Antho „Zerschlagen“. Maik liest immer großartig, kaum sitzt er hinterm Mikro, ist er in seinem Element. Einer der Gründe, weshalb auch sein Podcast (gemeinsam mit Rick Palm) transphilosophisch wärmstens zu empfehlen ist! Auf dem Youtube-Verlagskanal gibt`s den Text übrigens auch zum Anhören for free.

Ein bisschen Zeit konnte ich beim Lesezelt verbringen – bevor es dann am frühen Abend ins Literaturhaus Berlin (Kaminzimmer) ging. Dort fand die erste offizielle Verlagsvorstellung von VHV statt. Gelesen wurde selbstverständlich auch – noch selbstverständlicher aus den druckfrischen Neuerscheinungen. So las Jonas-Philipp Dallmann einmal mehr aus „Die milchfarbene Haut der Türen“ (zwei andere Texte als in der Brotfabrik) und ich performte die Premierenlesung aus „Vom Miteinander“. Ein spannender Abend, der nicht zuletzt von einem sehr anregenden anschließenden Publikumsgespräch gekrönt wurde. (Merci vielmals!)

Doch damit nicht genug: Momentan stecken wir in der finalen Phase des Coverdesigns für die neue Anthologie „*innen – Frauengeschichten“ und der Umsetzung der Crowdfunding-Kampagne. Sie wird voraussichtlich am Montag, den 30.September starten. Schon jetzt möchte ich zum Mitmachen & eifrigen Vorbestellen von Büchern aufrufen! Bald mehr.